Um in einem Online-Casino spielen zu können, muss wenigstens eine Einzahlung getätigt werden. Aber welche Zahlungsmethode ist hierfür am besten geeignet? Im Grunde genommen ist hierfür jede Zahlungsmethode geeignet, aber natürlich gibt es auch hier gewisse Unterschiede, die in diesem Artikel näher erläutert werden sollen.

Überweisung und E-Wallets

Die Überweisung gehört natürlich zu den Klassikern unter den Einzahlungsmethoden und nahezu jedes Casino wird diese Zahlungsoption im Programm haben. Die direkte Verbindung zwischen den Online-Casinos und der jeweiligen Bank gilt immer noch als die Sicherste. In der Regel dauert ein solcher Vorgang jedoch einige Tage und die jeweiligen Daten müssen jedes Mal neu manuell eingegeben werden. Methoden wie die Sofortüberweisung oder Giropay gehen zwar schneller vonstatten, jedoch bleiben die Daten hierbei auch nicht anonym. Aus diesem Grund haben sich die Online-Casinos dazu entschlossen, die sogenannten E-Wallets, also die elektronischen Brieftaschen, in ihr Programm aufzunehmen. Besonders bekannt dabei ist der Zahlungsanbieter PayPal. Hierbei handelt es sich um einen Bezahldienst, bei dem lediglich die Email-Adresse angegeben werden muss, die restlichen Daten bleiben geheim. Allerdings wird Paypal nicht von jedem Online-Casino Betreiber angeboten und kann daher als ein Sicherheitsmerkmal für einen Glücksspiel-Betreiber angesehen werden. Aber auch Neteller oder Skrill arbeiten lediglich mit seriösen Betreibern zusammen und sind ein Merkmal für Sicherheit.

Kreditkarten und Prepaidkarten

Eine Alternative stellt immer noch die Kreditkarte dar. Visa und Mastercard werden wohl bei jedem Online-Casino akzeptiert, die Daten werden rasch übertragen und die Karte wird sofort belastet, so dass der eingezahlte Betrag auch umgehend zum Spielen zur Verfügung steht. Allerdings sollte der belastete Betrag auch schnellstens wieder ausgeglichen werden, um hohe Kreditzinsen zu vermeiden. Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, sich im Handel eine Prepaidkarte zu kaufen und damit den gewünschten Betrag einzuzahlen. So gibt es die PaySafeCard beispielsweise an vielen Tankstellen oder Discountern zu kaufen. Aber auch Ukash ist eine Prepaid-Alternative. Für beide Karten muss lediglich ein Code eingegeben werden, damit Geld auf dem Konto eingezahlt werden kann. Allerdings muss man sich dann für die Auszahlung eine andere Methode überlegen.